Steinefrenz

Michael Hannappel möchte Ortsbürgermeister in Steinefrenz bleiben: „Weiter gemeinsam anpacken!“

Michael Hannappel
Michael Hannappel Foto: Viola Marschall/, Steinefrenz

Wenn bei der Kommunalwahl am 9. Juni die Bürger in Rheinland-Pfalz zu den Urnen gehen, dann wählen sie nicht nur viele Räte neu, sondern auch in direkter Wahl ehrenamtliche Bürgermeister und Ortsvorsteher von Gemeinden und Städten. Den Kandidaten geben wir die Möglichkeit, sich in einem Steckbrief kurz zu präsentieren. Für den Inhalt sind sie selbst verantwortlich.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Zu meiner Person

Ich heiße Michael Hannappel, bin 49 Jahre und stamme aus Frenz. Ich bin seit 25 Jahren verheiratet und habe zwei Kinder und einige Tiere (zwei Hunde, Hasen, Hühner, Pony). Ich bin Jurist und als Referatsleiter Personal im Bundesrechnungshof in Bonn tätig. Besonders interessiert bin ich an allen gesellschaftlichen Debatten. Dazu lese ich auch gerne und viel, frei nach dem dänischen Philosophen Sören Kirkegaard: „Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es aber vorwärts.“

Mein politischer Werdegang

Politisch interessiert bin ich schon seit meiner Jugend und dem Sozialkundeleistungskurs am Mons-Tabo-Gymnasium. Seit 2014 bin ich nunmehr Ortsbürgermeister im lebenswerten Frenz, mit einem engagierten Gemeinderat.

Das sind meine Ziele als Ortsbürgermeister

Durch den Zusammenhalt im Dorf konnten zahlreiche Projekte umgesetzt werden, darunter ein Dorferneuerungskonzept mit 42 Maßnahmen. 26 davon sind bereits in verschiedenen Stadien der Umsetzung. Hier gilt es anzuknüpfen: Das besondere ehrenamtliche Engagement in Frenz zu erhalten und zu stärken, ist mir ein besonderes Anliegen. Bei stabilen Haushaltsdaten sind weiterhin die nachhaltige Ortsinnenentwicklung, der Abschluss des Neubaugebiets „Wetzbach III“, Ideen aus dem Biodiversitätskonzept, die Aufwertung des Bahnhaltepunktes „Steinefrenz“ und die Unterhaltung der Straßen (K 99 und L 317) von besonderer Bedeutung. Mit dem Projekt „Frenz Fit“ sollen verschiedene Plätze im Dorf wie zum Beispiel der Bouleplatz oder der Aussichtspunkt Kölsberg weiter aufgewertet werden. Also: Langweile kommt nicht auf!

Was wird sich in den kommenden fünf Jahren mit mir als Ortsbürgermeister verändern?

Ich stelle mich nach zehn sehr spannenden und für mich wunderbaren, lehrreichen Jahren wieder mit Begeisterung zur Wahl, weil Frenz ein tolles Dorf mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern ist, in dem etwas bewegt wird. Wer mich wählt, weiß, was er bekommt – einen engagierten Ortsbürgermeister: Weiter gemeinsam anpacken!

Das sind meine Ecken und Kanten

Die behalte ich für mich...

Das ist mein politisches Motto

Bewährtes „neu“ denken und zukunftsfähig handeln.

Alle Angaben stammen vom Kandidaten.