Archivierter Artikel vom 07.11.2016, 06:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Menschen helfen: Notfallseelsorge im Rhein-Lahn- und Westerwaldkreis braucht Verstärkung

Ob bei schweren Verkehrsunfällen, Bränden oder dem plötzlichen Verlust eines Familienmitgliedes daheim – Notfallseelsorger sind zur Stelle, wenn Katastrophen über Menschen hereinbrechen. Während sich Sanitäter um Leib und Leben kümmern, leisten Seelsorger psychologische Hilfe, verständigen Angehörige und überbringen im schlimmsten Falle Todesnachrichten. „Die unmittelbare Zeit nach einem Unglück ist entscheidend. Wenn jemand das Gefühl hat, in dieser Schocksituation alleine gelassen zu werden, fällt es ihm oder ihr später oft viel schwerer, das Erlebte zu verarbeiten“, sagt die Leiterin der Notfallseelsorge im Rhein-Lahn- und Westerwaldkreis, Pfarrerin Ulrike Braun-Steinebach.

Lesezeit: 2 Minuten