Archivierter Artikel vom 14.11.2013, 14:57 Uhr
Westerwaldkreis

Mehrere Unfälle: Wieder glatte Straßen

Drei Verletzte und ein Sachschaden von rund 15 000 Euro: Das ist die Bilanz der Polizei Westerburg nach den fünf ersten Unfällen bei Glatteis im Oberwesterwald.

In diesem Zusammenhang werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, sich bei zunehmend winterlichen Temperaturen auf die Straßenverhältnisse einzustellen und das Fahrverhalten entsprechend anzupassen. Also, langsam fahren und – sofern noch nicht geschehen – Winterreifen aufziehen.

Am Donnerstag gegen 7.30 Uhr ist eine Autofahrerin auf der K 55 zwischen Fehl-Ritzhausen und Höhn auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten. Der Wagen überschlug sich, drei Insassen wurden verletzt. Auch zwischen Meudt und Berod kam ein Pkw-Fahrer von der Fahrbahn ab. Zwei weiteren Fahrern ging es kurz danach genau so auf der K 57 zwischen Fehl-Ritzhausen und Höhn ebenso. Auf der L 288 zwischen Langenhahn und Westerburg rutschte ein Kleinlaster in den Graben.