VG Selters

Mehr individuelle Betreuung: Corona entschleunigt Jugendarbeit

In vielerlei Hinsicht ist die Arbeit von Olaf Neumann derzeit schwieriger als üblich. Die Angebote, die der Jugendpfleger der Verbandsgemeinde Selters Kindern und Jugendlichen machen kann, sind wegen der Corona-Pandemie inhaltlich und in der Teilnehmerzahl reduziert – „aber andererseits empfinde ich sie als sehr entschleunigt, gerade weil ich auf den Einzelnen besser eingehen kann“, sagt Neumann und ergänzt: „Ich habe den Eindruck, dass es den Kindern genauso ergeht.“

Katrin Maue-Klaeser Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net