Archivierter Artikel vom 25.08.2014, 16:36 Uhr
S iershahn

Mann nach Siershahner SEK-Einsatz in Fachklinik

Der Mann, der am Sonntag von Kräften eines Sondereinsatzkommandos in Siershahn überwältigt worden war, befindet sich in einer psychologischen Fachklinik. Das bestätigte die Polizeidirektion Montabaur auf Anfrage unserer Zeitung.

Der Mann, der am späten Sonntagnachmittag von Kräften eines Sondereinsatzkommandos in Siershahn überwältigt worden war, befindet sich mittlerweile in einer psychologischen Fachklinik.
Der Mann, der am späten Sonntagnachmittag von Kräften eines Sondereinsatzkommandos in Siershahn überwältigt worden war, befindet sich mittlerweile in einer psychologischen Fachklinik.
Foto: Sascha Ditscher

Von unserem Redakteur Markus Kratzer

Demnach hat ein Richter nach dem Einsatz die Einweisung verfügt. „Das geschieht in Fällen, wenn eine Fremd- oder Eigengefährdung vorliegt“, erklärt Pressesprecher Andreas Bode. Die Entscheidung, wie es mit dem Mann nun weitergeht, liege nun bei den Ärzten. Der 50-Jährige hatte nach Polizeiangaben am Sonntagmittag seine Ehefrau im Streit geschlagen und zudem mit dem Messer bedroht. Anschließend hatte er sich in seiner Wohnung verschanzt. Seine Angehörigen konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Stunden später war es den SEK-Kräften gelungen, den schwergewichtigen Mann mit Hilfe eines Elektrotasers zu überwältigen. Nach Erkenntnissen der Polizei hatte die anschließende ärztliche Untersuchung keine körperlichen Beeinträchtigungen nach dem Zugriff ergeben.