Montabaur/Hachenburg

Lieferengpässe: Arznei ist auch im Westerwald immer öfter knapp

Auch im Westerwald sind derzeit viele Medikamente nicht lieferbar. Dieser Zustand ist vor allem für Patienten besorgniserregend. Aber auch für Apotheker wie Gregor Nelles von der Mons-Tabor-Apotheke in Montabaur und Dr. Inna Biela von der Amts-Apotheke in Hachenburg gehören die Lieferengpässe zu den größten Ärgernissen in ihrem Berufsleben.

Marvin Conradi Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net