Archivierter Artikel vom 11.11.2019, 10:21 Uhr
Plus
Westerburg

Lebendige Erinnerungsarbeit: Bewegende Buchpräsentation von Maria Meurer zum Schicksal der Westerburger Juden

Die Buchpräsentation „Verfolgt – Vertrieben – Vernichtet. Die Lebensgeschichten von 140 jüdischen Opfern des Naziregimes. Erinnerungen an das Schicksal der Westerburger Juden“ von Autorin Maria Meurer war eine Sternstunde politischen Engagements und mahnender Erinnerungskultur. Ehrengäste waren dabei die letzte Überlebende der einstigen jüdischen Kultusgemeinde, die heute 84-jährige Dr. Ruth Ullmann-Paige (Seattle, USA), sowie Nachfahren der jüdischen Gemeinde.

Angela Baumeier Lesezeit: 2 Minuten