Archivierter Artikel vom 04.07.2020, 12:49 Uhr
Staudt/Limburg

Kurztexte, Segensgebete, Lieder zum Mutmachen: „Lebenszeichen“ unterstützen Menschen in der Trauer

Der Ausschuss Theologische Grundsatzfragen im Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie (CBP) und das Bistum Limburg geben seit geraumer Zeit sogenannte „Lebenszeichen“ als religiöse Impulse für den Alltag heraus. Mitautor ist Jochen Straub aus Staudt, Leiter des Referats Seelsorge für Menschen mit Behinderungen im Bistum Limburg. Bei der Lebenszeichen-Reihe handelt es sich um Impulsblätter mit meditativen Kurztexten, Segensgebeten, Liedern und einem in einfache Sprache übertragenen Bibeltext, die für die Nutzung in den Einrichtungen und Diensten der Caritas bestimmt sind.

Hans-Peter Metternich Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net