Montabaur/Horressen

Kultur im Freien: b-05 in Horressen profitiert von der Pandemie

„Nie war es so wertvoll wie heute.“ Treffender als mit diesem alten Werbeslogan für das Allheilmittel Klosterfrau Melissengeist hätte es Irene Lorisika bei einer der vielen Veranstaltungen in der ehemaligen Nato-Bunkeranlage im Montabaurer Stadtwald bei Horressen das Kunst-, Natur- und Kulturzentrum b-05 nicht sagen können. Sie ist Mitglied im Vorstand des b 05-Vereins. In der Westerwälder Kulturszene hat sich im Jahr der Corona-Pandemie diese weitläufige Anlage in der Tat nahezu als „Allheilmittel“ für kulturelle Events in der Region gezeigt. Am Sonntagnachmittag wurde dann aber mit dem Auftritt der Sudhaus-Boys im übertragenen Sinne der „Zapfenstreich“ geblasen. Das heißt, bis zum Frühjahr bleiben nun die Tore der Anlage und damit auch der Open-Air-Bühne für Kulturveranstaltungen geschlossen.

Hans-Peter Metternich Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net