Archivierter Artikel vom 05.05.2022, 06:11 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Nach Diskussion um Nutzung von Brachflächen: „Keine guten Böden brachlegen“

Einigen Widerspruch, aber auch viel Zustimmung haben der Westerwälder Kreisbauernchef Matthias Müller und seine Kollegen aus den Kreisen Altenkirchen und Neuwied für ihre Forderung erhalten, auch in Deutschland und damit im Westerwald ökologisch wichtige Brachflächen vorübergehend wieder für den Ackerbau freizugeben. Auf Anfrage unserer Zeitung konkretisiert Müller sein Anliegen.

Von Katrin Maue-Klaeser Lesezeit: 2 Minuten