Plus
Westerwaldkreis

Kreis: Scharfe Kritik an Solarstrom-Plänen

Lesezeit: 3 Minuten

Mit zum Teil scharfer Kritik haben die Parteien im Westerwald, Wirtschaftsverbände, Kreishandwerkerschaft und Unternehmen auf die vom Bundeskabinett beschlossene Kürzung der Solarstromförderung um 20 bis 30 Prozent reagiert. Vor allem gibt es keinerlei Verständnis dafür, dass die Neuregelung der Fotovoltaikvergütung bereits zum 9. März in Kraft treten soll. Diese Frist, so die Kritik, ist für die Solarbranche viel zu kurz, um sich auf die Neuerungen einzustellen. Wegen der radikalen Kürzungspläne droht der Solarbranche im Land eine verheerende Pleitewelle.

Westerwaldkreis. Mit zum Teil scharfer Kritik haben die Parteien im Westerwald, Wirtschaftsverbände, Kreishandwerkerschaft und Unternehmen auf die vom Bundeskabinett beschlossene Kürzung der Solarstromförderung um 20 bis 30 Prozent reagiert. Vor allem gibt es keinerlei Verständnis dafür, dass die Neuregelung der Fotovoltaikvergütung bereits zum 9. März in Kraft treten soll. Diese ...