Archivierter Artikel vom 21.10.2021, 06:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Kommentar zur neuen Terminvergabe: Alles andere als kundenfreundlich

Die Corona-Pandemie und der Lockdown haben auch bei den Verwaltungen die Digitalisierung beschleunigt. Vielerorts muss man nun nicht mehr für jeden Termin ins Rathaus und kann Dinge auch online nach Feierabend erledigen. Das ist besonders für Berufstätige eine gute Sache. Wenn nun jedoch einige Behörden komplett auf offene und flexible Servicezeiten verzichten und dies sogar als Vorteil für den Bürger verkaufen wollen, ist Skepsis angebracht.

Von Thorsten Ferdinand

Thorsten Ferdinand
Thorsten Ferdinand
Foto: Jens Weber

Gerade ältere Leute haben oft Schwierigkeiten, im Internet einen Termin zu vereinbaren oder online einen Antrag auszufüllen. Sie verbanden vor der Pandemie einen Arzttermin oder den Einkauf auf dem Wochenmarkt häufig mit einer Erledigung auf der örtlichen Behörde. Dass man dies mancherorts auch nach Corona nicht mehr ermöglichen will, ist alles andere als kundenfreundlich. Die Digitalisierung dient hier meiner Meinung nach nur als Vorwand, um sich vom Publikumsverkehr abzuschotten.

E-Mail: thorsten.ferdinand@rhein-zeitung.net