Plus
Westerwaldkreis

Kommentar zum Impfen und zur Notbremse: Der Staat bestraft in der Pandemie die falschen Dinge

Nach mehr als einem Jahr Corona-Pandemie sind viele Menschen erschöpft und müde. Die Mehrzahl hofft auf einen baldigen Impftermin und die Rückkehr zur Normalität. Einerseits scheint es, als seien nur noch wenige Wochen Geduld erforderlich. Andererseits machen es einem die in Deutschland geltenden Regeln nicht leicht, diese Zeit bei guter Laune durchzustehen.

Von Thorsten Ferdinand
Lesezeit: 2 Minuten
Da ist zum einen das Thema Kontaktbeschränkungen: Laut Bundesnotbremse dürfen bei einer Inzidenz von über 100 noch nicht einmal zwei Paare zusammen im Garten sitzen – selbst wenn alle vier Personen geimpft sind. Falls man erwischt wird, muss man mit einem Bußgeld rechnen, obwohl nach menschlichem Ermessen kaum Infektionsgefahr von ...