Archivierter Artikel vom 04.04.2017, 06:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Kleine Angela: Westerwaldkreis wartet Asylverfahren ab

Der Bericht über die afghanische Flüchtlingsfamilie Rahmati aus Nauort in unserer Zeitung hat bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Zahlreiche Tageszeitungen und Fernsehsender haben in den vergangenen Tagen über das Schicksal der gut integrierten Familie, deren Asylantrag jüngst vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg abgelehnt wurde, berichtet. Ob unsere Zeitung, der Focus, die Welt, der Kölner Express, der Südwestrundfunk, Sat 1 und viele mehr – die in Deutschland geborene kleine Tochter Angela, der Vater Wahid und Mutter Nazifeh aus Dankbarkeit den Namen von Bundeskanzlerin Merkel gaben, stand dabei im Fokus der Öffentlichkeit. Nun scheint Bewegung in den Fall zu kommen.

Von Stephanie Kühr Lesezeit: 3 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema