Archivierter Artikel vom 24.07.2017, 06:00 Uhr
Plus
Limburg

Kirchenaustritte im Bistum Limburg: Zahl ist weiter rückläufig

Die Zahl der Kirchenaustritte im Bistum Limburg ist erneut gesunken. 2016 erklärten 5387 Frauen und Männer ihren Austritt aus der Katholischen Kirche. 2015 waren noch 6172 und 2014 7911 Personen ausgetreten (die WZ berichtete). Dies geht aus der kirchlichen Statistik für das Jahr 2016 hervor, die das Bistum Limburg veröffentlicht hat. In der Diözese lebten im vergangenen Jahr 630.172 (Vorjahr: 635.326) Katholiken in 11 Bezirken und 161 Pfarreien.

Die Bistumsfahne weht in Limburg vor dem Dom.  Archivbild: Arne Dedert/dpa
Die Bistumsfahne weht in Limburg vor dem Dom. Archivbild: Arne Dedert/dpa
Foto: dpa

Das Bistum, zu dem Teile von Hessen und Rheinland-Pfalz gehören, wird zudem internationaler: Die Zahl der Katholiken mit einer anderen Muttersprache wuchs entgegen kirchlicher Trends um 811 Personen auf 102.818 Katholiken.

„Die Zahl der Kirchenaustritte sinkt zwar, ist aber dennoch zu hoch“, sagt Bischof Georg Bätzing. „Für uns als Kirche von Limburg ist das ein Zeichen, den Weg der Transparenz und Neuausrichtung konsequent weiterzugehen.“ Die Statistik spiegelt größtenteils gesellschaftliche und kirchliche Entwicklungen der vergangenen Jahre wider. Der Gottesdienstbesuch ging auf 62.539 Personen (63.753) zurück. 2016 gab es im Bistum Limburg 4614 Erstkommunionen (4686), 3743 Firmungen (3931), 1057 Trauungen (1098) und 6334 Bestattungen (6597). Erfreulich: 2016 wurden 3946 Kinder getauft. Das waren 89 mehr als im Jahr zuvor.