Archivierter Artikel vom 28.07.2017, 06:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Katastrophenschutz im Westerwaldkreis: 125 000 Jodtabletten für den Ernstfall eingelagert

Bei einem Atomunfall muss es schnell gehen: Die engsten Kreise um das betroffene Kernkraftwerk werden evakuiert, Bewohner weiter entfernter Regionen werden unter anderem mit Jodtabletten versorgt. Damit das im Fall der Fälle schneller geht, wurden die acht Millionen Jodtabletten von vier zentralen Lagerstellen im Land jetzt auf die Kreise und Kommunen verteilt. Dabei wurden dem Westerwaldkreis rund 125.000 Tabletten übergeben.

Von Michael Wenzel Lesezeit: 2 Minuten