Archivierter Artikel vom 24.06.2016, 14:00 Uhr
Plus

Junge Flüchtlinge im Westerwald: Auf dem Weg in einen neuen Alltag

Viel erinnert nicht mehr an die einstige und zuletzt leer stehende Gaststätte in Herschbach/Oww., die im Auftrag des Deutschen Roten Kreuzes zur Unterkunft für unbegleitete und minderjährige Flüchtlinge umgebaut worden ist. Wo früher der Tresen stand, an dem Bier ausgeschenkt wurde, ist heute ein langer Flur. Im Saal, in dem die großen Feste gefeiert wurden, sitzen heute Jugendliche an einem langen Tisch und machen ihre Hausaufgaben. Die jungen Menschen sind aus ihrer Heimat geflohen, haben ihre Familien aufgegeben und hier nach einer langen Reise Zuflucht im Westerwald gefunden. Die Räume, die einst ein gesellschaftliches Zentrum in Herschbach waren, sind jetzt Heimat und Unterkunft für junge Flüchtlinge, die ihren Weg in eine neue Gesellschaft suchen.

Lesezeit: 6 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema