Unnau-Korb

Jugendlicher vermisst: Familie glaubt nicht mehr an ein freiwilliges Verschwinden

Bei den Angehörigen des seit 15. April vermissten Jugendlichen aus Unnau-Korb schwindet zunehmend die Hoffnung, dass er freiwillig verschwunden ist. „Wäre er nur zwei, drei Tage weggeblieben, wäre das noch möglich gewesen. Nach so einer langen Zeit aber fällt es schwer zu glauben, dass er von sich aus abgehauen ist. Er hat kein Geld, keinen Ausweis, keine Wäsche, keine Versichertenkarte bei sich. Außerdem hatten wir für die nächste Zeit noch gemeinsame Urlaubspläne geschmiedet“, berichtet der Vater unter Tränen im Gespräch mit unserer Zeitung.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net