Archivierter Artikel vom 27.10.2015, 09:48 Uhr
Herschbach

Info: Ins Herschbacher Landschulheim ziehen zunächst 220 Flüchtlinge ein

Sehr groß war das Interesse an einer Infoveranstaltung zur Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge.

Eine solche Stelle will das Land Rheinland-Pfalz im ehemaligen Landschulheim in Herschbach/Uww. einrichten. Die Festhalle Haus Hergispach war am Montagabend dermaßen gefüllt, dass einige Bürger sogar stehen mussten. Informationen aus erster Hand gab es unter anderem von Ministerin Irene Alt, die eigens dafür nach Herschbach gekommen war. Im ehemaligen Landschulheim sollen 220 Flüchtlinge untergebracht werden. Es könnten aber noch mehr werden. Denn die Ministerin kündigte an, dass zusätzlich Container hinzukommen könnten, in denen noch einmal Platz für 180 Asylsuchende wäre. sm