Archivierter Artikel vom 22.06.2012, 08:27 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

In Würde leben bis zum letzten Atemzug

Jährlich sterben etwa 2000 Menschen im Westerwaldkreis. Etwa 240 von ihnen, so schätzt Heinz-Peter Rüffin, (Vorsitzender Hospizverein Westerwald) bedürfen einer spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV). Ziel der SAPV ist es, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung schwerstkranker Menschen zu erhalten, zu fördern und zu verbessern und ihnen ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod in ihrer vertrauten häuslichen oder familiären Umgebung zu ermöglichen.

Lesezeit: 2 Minuten