Archivierter Artikel vom 06.11.2020, 17:49 Uhr
Westerwaldkreis

Im Westerwaldkreis liegt die Inzidenz bei 100,5 – Virustests ganztags

Das ganze Wochenende über testet das Westerwälder Gesundheitsamt ganztags die vielen in den vergangenen Tagen gemeldeten Kontaktpersonen vor allem aus Bildungseinrichtungen auf das Coronavirus.

Foto: dpa/Symbolfoto

So hat sich allein beim Evangelischen Gymnasium Bad Marienberg herausgestellt, dass anstatt der zuvor angegebenen etwa 60 Personen inzwischen 166 bis zum 11. November in Quarantäne sind. Bis Freitag, 13.30 Uhr, waren keine weiteren Einrichtungen zu den bisher gemeldeten hinzugekommen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen in sieben Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner) betrug am Freitag im Westerwaldkreis 100,5. Im Nachbarkreis Altenkirchen ist die Inzidenz mittlerweile wieder auf 68 gesunken, im Rhein-Lahn-Kreis erreicht sie 78 und Kreis Neuwied 110.

Einen Spitzenplatz im Umkreis nimmt die Stadt Koblenz mit knapp 188 ein. Im Kreis Mayen-Koblenz liegt die Inzidenz bei 106. Der Blick über die Landesgrenze zeigt, dass im Kreis Limburg-Weilburg die Inzidenz mit 153 vergleichsweise hoch liegt. Im Lahn-Dill-Kreis beträgt sie sogar knapp 170. Im Kreis Siegen-Wittgenstein 97,5. mm