Archivierter Artikel vom 04.07.2017, 18:34 Uhr
Plus
Horressen

Im b-05 bei Montabaur: Vom fliegenden Teppich zu den weltweiten Krisen

Leben wir alle gar nicht auf festem Boden, sondern nur auf einem fliegenden Teppich? Mit dieser Frage und vielen möglichen Antworten konfrontierte Gert Scobel, Wissenschaftsjournalist, Buchautor und Professor für Philosophie und Interdisziplinarität an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, seine Zuhörer im voll besetzten Café des Kunst- und Kulturzentrums b-05 bei Horressen. Und er machte den Gästen am frühen Abend in der alten Bunkeranlage mitten im Wald das Zuhören wahrlich nicht leicht: Die erste Stunde philosophierte der studierte Philosoph und Theologe über sich und die ganze Welt und las Abschnitte aus seinem neuen Buch „Der fliegende Teppich – eine Diagnose der Moderne“. Keine leicht verdauliche Kost.

Von Markus Müller Lesezeit: 2 Minuten