Höhn

Holzdiebe im Privatwald unterwegs: Unbekannte sammeln in Höhn Reisighölzer als Brennmaterial ein – Zwei Buchen gefällt

Für Gerhard Hanz aus Höhn ist es eine bodenlose Frechheit. Ein Nachbar hatte ihm, nachdem er mehrere Fichten gefällt hatte, das geschnittene Reisigholz zur Bodendüngung seines angrenzenden Waldgrundstückes zur Verfügung gestellt und dort verteilt. Als der Rentner jetzt vor Ort war, dürfte es ihm fast die Sprache verschlagen haben: Unbekannte hatten das Gehölz offenbar als Brennholz eingesammelt und – als ob das noch nicht genug gewesen wäre – auch noch zwei Buchen auf dem Areal gefällt.

Michael Wenzel Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net