Archivierter Artikel vom 06.12.2016, 06:00 Uhr
Plus
Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen: Schützenhof erhält erneut Dachkrone aus Keramik

Als Karl Gerz und Udo Dönges nach kurzer Klettereinlage am Dachfirst angekommen sind, beginnt es zu nieseln. Die leicht verwitterte Planke, auf der beide knien, ist längst feucht und rutschig: Nicht gerade die besten Voraussetzungen, eine 15 Kilo schwere und 80 Zentimeter große Keramik zu befestigen. Doch nach gut zehn Minuten ist der Balanceakt erfolgreich beendet: Der Schützenhof, eines der ältesten Gebäude Höhr-Grenzhausens, hat seinen bereits von Weitem sichtbaren, kunstvoll gearbeiteten Dachreiter zurück.

Lesezeit: 2 Minuten