Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen: Land investiert 18 Millionen Euro in das Netzwerk Metall-Keramik-Kunststoff

Der Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff ist eines der wichtigsten Projekte der rheinland-pfälzischen Wirtschaftspolitik in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald. Die Branchen Metall, Keramik, Kunststoff und die Oberflächentechnik gelten als Schwerpunktbranchen im nördlichen Rheinland-Pfalz. Innerhalb dieses Wirtschaftszweiges befinden sich hier mehr als 250 Unternehmen mit gut 25.000 Arbeitsplätzen. Bei der 3. Clusterkonferenz in Höhr-Grenzhausen stand die weitere Entwicklung des Gemeinschaftsprojekts im Mittelpunkt.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net