Niederelbert/Uganda

Hilfe für Kinder: Was eine junge Wällerin nach Uganda zieht

Im ostafrikanischen Uganda werden Kinder häufig Opfer von Vernachlässigung und Missbrauch. Ohne fremde Unterstützung wären sie sich selbst hilflos überlassen. Daher hat es sich der gemeinnützige Verein „Ewaka: Deutsche Kinder- und Jugendförderung für Uganda“ vor einigen Jahren zur Aufgabe gemacht, diesen Jungen und Mädchen ein Heim, Liebe, Schutz und Geborgenheit zu bieten. Die Organisation konnte dazu ein großes Grundstück in Jinja erwerben und dort ein Heim errichten, das Platz für 30 Kinder und Jugendliche bietet.

Sabrina Rödder Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net