Nentershausen

Hausärzte werden seit Wochen mit Plakaten gemobbt: Nach Vorfällen in Nentershausen ermittelt nun die Polizei

In Zeiten, in denen die Zahl der klassischen Landärzte immer weiter zurückgeht, können sich Kommunen wie Nentershausen glücklich schätzen, die noch eigene Hausärzte in ihren Dörfern haben. In der 2035 Einwohner zählenden Westerwaldgemeinde rücken allerdings Unbekannte mit Plakaten und Briefen seit mehreren Wochen die dortige Hausarztpraxis in ein schlechtes Licht. Nun ermittelt die Polizei gegen die Verfasser.

Andreas Egenolf Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net