Archivierter Artikel vom 11.07.2010, 17:35 Uhr
Westerburg

Hat Witwe das Testament gefälscht?

Am Amtsgericht in Westerburg wurde in diesen Tagen ein Fall von mutmaßlicher Erbschleicherei verhandelt, der viele Fragezeichen hinterließ.

Westerburg – Am Amtsgericht in Westerburg wurde in diesen Tagen ein Fall von mutmaßlicher Erbschleicherei verhandelt, der viele Fragezeichen hinterließ.

Angeklagt war eine 56-jährige Witwe, die unter dem Verdacht steht, das Testament ihres plötzlich verstorbenen Mannes zu ihren Gunsten gefälscht zu haben.Dass der schriftlich fixierte letzte Wille des Verstorbenen eine Fälschung war, steht außer Frage. Doch wer hatte das Testament letztlich getürkt?

Mehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe der Westerwälder Zeitung.