Plus
Leuterod/Berlin

Hart, aber lehrreich: So läuft das Medizinstudium eines Leuteroder an der Charité

Yannik Müller ist 20 Jahre alt und stammt aus Leuterod. Er studiert Medizin an der Charité in Berlin und ist studentische Hilfskraft auf einer der Intensivstationen dort, wo er tagtäglich mit den schwersten Corona-Fällen zu tun hat. Im Interview mit unserer Zeitung erzählt er über die schwierige Lage, in der sich die Intensivstationen befinden, den Unterschied zu den Krankenhäusern hier in der Region, aber auch über seine immer noch vorhandene Verbundenheit zu seiner Heimat, dem Westerwald.

Von Nico Kexel Lesezeit: 5 Minuten