Archivierter Artikel vom 09.09.2011, 15:50 Uhr
Plus
Oberelbert

Großer Brand machte 1811 Oberelbert fast dem Erdboden gleich

Jäh wurden die Oberelberter am 12. September 1811 aus ihrer Mittagsruhe gerissen. In einer Scheune war ein Feuer ausgebrochen, das letztendlich fast das gesamte Dorf zerstörte. 200 Jahre nach diesem dramatischen Ereignis soll am Beispiel von Oberelbert aufgezeigt werden, was eine Feuersbrunst damals bedeutete. Denn in früherer Zeit verwüsteten schwere Brände immer wieder Ortschaften. Was damals in der Elbertgemeinde geschah, lässt sich anhand von Zeugenaussagen und Ermittlungen, die in Akten in Archiven überliefert sind, sehr gut nachvollziehen.

Lesezeit: 2 Minuten