Westerwaldkreis

Grippeschutz: Gehen die Impfdosen zur Neige?

Ob die Ständige Impfkommission beim Robert-Koch-Institut, die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, die Kassenärztliche Vereinigung sowie die Landesärztekammer und das Kreisgesundheitsamt: Sie alle empfehlen insbesondere für Risikogruppen die Grippeschutzimpfung gegen die saisonale Influenza. Doch reichen die Impfdosen wirklich aus? Während das Kreisgesundheitsamt 1500 Impfdosen bestellt hat und damit so viel wie nie zuvor, mehren sich die Anzeichen, dass die Vorräte zur Neige gehen – auch im Westerwald.

Stephanie Kühr Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net