Ransbach-Baumbach

Giftraupe im Freibad: Liegewiese teils gesperrt

Der Eichenprozessionsspinner macht den Gästen des Freibads in Ransbach-Baumbach derzeit einen Teil der Liegewiese abspenstig.

Der Eichenprozessionsspinner ist derzeit vielerorts zu finden. Auf Freizeitgeländen wie Spielplätzen oder einem Freibad wie in Ransbach-Baumbach geht von der Raupe wegen der vielen Besucher erhöhte Gefahr aus.
Der Eichenprozessionsspinner ist derzeit vielerorts zu finden. Auf Freizeitgeländen wie Spielplätzen oder einem Freibad wie in Ransbach-Baumbach geht von der Raupe wegen der vielen Besucher erhöhte Gefahr aus.
Foto: Sascha Ditscher

Weil die Raupen mit den allergieauslösenden Haaren an einer Eiche auf dem Freibadgelände entdeckt wurden, hatten Mitarbeiter geistesgegenwärtig ein Teil der Liegewiese gesperrt. Das Gespinst wurde fachmännisch entfernt.

Am Donnerstagvormittag soll eine letzte Kontrolle stattfinden, sagt Bürgermeister Michael Merz auf Anfrage. Erst, wenn die Fachfirma grünes Licht gibt, kann die Sperrung zur Sicherheit der Badegäste wieder aufgehoben werden.

kat