Westerburg/Hachenburg

Gewalt in der Szene: Zoff zwischen Rechten und Linken zieht Geldstrafen nach sich

Mit Geldauflagen von jeweils 500 Euro, ersatzweise 50 Tage Arbeit bei einer gemeinnützigen Einrichtung, ahndete ein Strafgericht in Westerburg unter Vorsitz von Richter Thomas Weimer das, was sich am 12. August vergangenen Jahres nachts gegen 4 Uhr am Rande der Hachenburger Kirmes zugetragen hatte. Angeklagt waren in zwei separaten Verfahren insgesamt fünf junge Männer, die dem linken sowie rechten Spektrum zugeordnet werden. Sie warfen sich gegenseitig Provokationen und Körperverletzung vor. Beide Verfahren wurden nach mehrstündiger Verhandlung vorläufig eingestellt. Die Polizei führte strenge Eingangskontrollen am Amtsgerichtsgebäude durch und sorgte mit starker Präsenz dafür, dass alles in ruhigem und gesittetem Rahmen verlief. Wie ein Polizeisprecher informierte, kam es zu keinerlei Vorfällen.

Michael Wenzel Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net