Archivierter Artikel vom 19.01.2022, 17:33 Uhr
Oberroßbach/Ahr

Gemüse und Spielplätze fürs Ahrtal: Verein Wäller helfen unterstützt mit neuen Projekten Flutopfer

Nach einer kurzen Winterpause sind die Wäller Helfer wieder im Ahrtal unterwegs. „Das neue Jahr bringt weitere, neue Herausforderungen bei der Unterstützung im Flutgebiet“, berichtet der Verein Wäller helfen, der dank der immer noch anhaltenden Spendenbereitschaft der Westerwälder weitere Konzepte ins Leben gerufen hat.

Der Verein Wäller helfen ist wieder im Ahrtal unterwegs. Mit der Unterstützung zweier Bäcker aus Mayschoß sowie eines Landwirts aus Esch und eines Gemüsehändlers aus Grafschaft wird der Tante-Emma-Laden in Dernau nun mehrmals die Woche mit frischen Lebensmitteln versorgt.
Der Verein Wäller helfen ist wieder im Ahrtal unterwegs. Mit der Unterstützung zweier Bäcker aus Mayschoß sowie eines Landwirts aus Esch und eines Gemüsehändlers aus Grafschaft wird der Tante-Emma-Laden in Dernau nun mehrmals die Woche mit frischen Lebensmitteln versorgt.
Foto: Wäller helfen

„Dank der tollen Unterstützung zweier Bäcker aus Mayschoß sowie eines Landwirts aus Esch und eines Gemüsehändlers aus Grafschaft wird der mittlerweile weithin bekannte Tante-Emma-Laden in Dernau nun mehrmals die Woche mit frischen Lebensmitteln versorgt.“

Der Verein stellt dem Betreiber des Ladens bis mindestens Ende März ein wöchentliches Budget zur Verfügung, mit dem er selbstständig und genau nach Bedarf und Nachfrage bei den Partnern bestellen kann. „So helfen wir nicht nur den Anwohnern im Tal, sondern unterstützen gleichzeitig die lokalen und regionalen Unternehmen der Region“, sagt der Vorsitzende des Vereins, Björn Flick.

Viele der ortsansässigen Betriebe haben früher die zahlreichen Gastronomiebetriebe und Hotels beliefert. Diese gibt es allerdings fast alle nicht mehr, sodass hier große Umsatzeinbußen entstanden sind. „Deshalb war es für uns selbstverständlich, dass wir bei diesem Projekt nur lokale Betriebe mit einbinden“, erklärt der zweite Vorsitzende Christian Döring, der vor Kurzem gemeinsam mit einem Team die Gespräche begleitet hat.

Das Großprojekt 2022 des Vereins, der mittlerweile eine eingetragene Marke im Deutschen Patent- und Markenamt ist, besteht darin, zusammen mit mehreren anderen privaten Netzwerkorganisationen in fünf verschiedenen Orten im Ahrtal Kinderspielplätze zu bauen. Die ersten Gespräche mit Ortsvorstehern und Bürgern sind bereits geführt.

Wie der Verein weiter berichtet, gehen die Planungen in den nächsten Wochen in die heiße Phase, und sobald die Witterung es zulässt, rollen die großen Maschinen an. „Es macht uns mehr als stolz, dass uns die Westerwälder Unternehmen und die vielen Privatspenden so tolle und großartige Projekte realisieren lassen. Wir arbeiten seit Beginn an mit 100-prozentiger Transparenz und zeigen, was wir mit den Spendengeldern machen. Der aktuelle Spendenstand von mehr als 330 000 Euro wäre sonst sicher nicht zustande gekommen“, heißt es.

Wer die Projekte des Vereins Wäller helfen im Ahrtal unterstützen möchte, findet im Internet unter der Adresse www.waellerhelfen.de weitere Informationen.