Plus
Gemünden

Geistliches Konzert in Gemünden: Mitten in der Passionszeit jubelt der Christ

Von Angela Baumeier
Die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Gemünden kann auf eine breite musikalische Basis bauen. Das Geistliche Konzert an Sonntag Lätare bot die Möglichkeit, Lob- und Dankmusik anzustimmen, die einfach Freude machte. Foto: Röder-Moldenhauer
Die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Gemünden kann auf eine breite musikalische Basis bauen. Das Geistliche Konzert an Sonntag Lätare bot die Möglichkeit, Lob- und Dankmusik anzustimmen, die einfach Freude machte. Foto: Röder-Moldenhauer
Lesezeit: 2 Minuten

Spaß, zu singen und zu musizieren bei den Aktiven, Freude seitens der Besucher am Zuhören: So lässt sich das geistliche Konzert zusammenfassen, das in der gut gefüllten Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche Gemünden (SELK) am Sonntag Lätare (Freuet euch) erklang und mit seinem abwechslungsreichen Programm kurzweilig war und zugleich Glaubensstärke ausdrückte. „Der Sonntag Lätare lässt in der Passionszeit auch Lob- und Danklieder zu und Musik, die einfach Freude macht“, betont Hartmut Majuntke, der seit 1974 den Posaunenchor der Gemeinde leitet, dem heute acht Aktive angehören.

Die Wochen nach Weihnachten sind für eine intensive Probenarbeit gut geeignet, weiß Majuntke. So gab das Konzert denn auch einen gelungenen Einblick in das breit gefächerte Repertoire des Posaunenchores: beginnend bei der Bläsermusik ab dem 16. Jahrhundert, Bearbeitungen barocker und romantischer Vokalmusik, zeitgenössische Choralbearbeitungen, Spirituals und Arrangements aus der Popularmusik. ...