Archivierter Artikel vom 02.12.2020, 18:00 Uhr
Bad Marienberg

Futtereinnahmen fehlen: Tiere im Wildpark vermissen die Besucher

An einem normalen Wochenende tummeln sich im Wildpark auf der Bad Marienberger Höhe pro Tag etwa 2000 Besucher. Viele von ihnen kaufen an den Automaten ein oder mehrere Futterpäckchen für je zwei Euro. Die Ziegen im Streichelzoo beispielsweise werden nahezu ausschließlich mit diesem Kraftfutter der Gäste ernährt – ein netter Nebeneffekt für die Stadt als Betreiberin der beliebten Einrichtung, für die kein Eintritt erhoben wird und in der die Futterpäckchen die einzige regelmäßige Einnahmequelle sind. Doch im jetzigen zweiten Lockdown ist auch der Wildpark wieder für Besucher gesperrt.

Nadja Hoffmann-Heidrich Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net