Archivierter Artikel vom 14.05.2017, 15:04 Uhr
Plus
Rennerod

Frau Doktor gerät mit der Patrouille in einen Hinterhalt

Als der Konvoi sich von der Alsberg-Kaserne in Richtung Standortübungsplatz in Bewegung setzt, haben die 16 Teilnehmer in den Fahrzeugen den ihnen jeweils zugewiesenen Platz eingenommen. Sie sitzen in Fahrzeugen mit so klangvollen Namen wie Dingo, Igel, Fuchs oder Mungo. Warum das alles Tiernamen sind, wollte eine Teilnehmerin wissen. Weil es Tradition im deutschen Heer sei, lautet die Antwort des verantwortlichen Presseoffiziers. Für den Oberleutnant, aber auch für die Ausbilder ist das eine Frage, die sie aus der Rekrutenausbildung nicht unbedingt gewohnt sind.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 2 weitere Artikel zum Thema