Archivierter Artikel vom 10.02.2021, 19:02 Uhr
Westerwaldkreis

Frau aus VG Westerburg stirbt an Corona – Inzidenzwert im Westerwaldkreis liegt bei 63,4

Im Westerwaldkreis ist ein weiterer Mensch aufgrund einer Corona-Infektion gestorben. Wie das Gesundheitsamt mitteilt, handelt es sich dabei um eine 80-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Westerburg. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus im Kreis ist damit auf traurige 114 gestiegen.

Foto: dpa/Symbolfoto
Gestiegen im Vergleich zu den Vortagen ist auch die Zahl der aktiven Fälle: Sie lag am Mittwoch bei 206 – nach 157 Fällen am Dienstag und 171 am Montag. Der Inzidenzwert, also die bestätigten Infektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, betrug am Mittwoch 63,4. Besser sieht es im benachbarten Kreis Altenkirchen aus, wo der Wert bei 39,6 lag. Für den Kreis Neuwied meldet das Gesundheitsministerium eine Inzidenz von 68,4, für den Rhein-Lahn-Kreis 58,9, für den Kreis Mayen-Koblenz 47,1 und für die Stadt Koblenz 69,3.

Insgesamt wurden im Westerwaldkreis seit Ausbruch der Pandemie 4250 Personen positiv auf das Virus getestet, 3830 von ihnen gelten als genesen. Aktuelle Testungen in den Notbetreuungen in der Kita St. Laurentius Nentershausen und in der Katholischen Kita St. Marien Sessenbach waren übrigens allesamt negativ.