Archivierter Artikel vom 21.05.2019, 19:27 Uhr
Maxsain

Folgen für Kommunalwahlen: Bürgermeisterkandidat im Westerwald plötzlich verstorben

Große Trauer und Fassungslosigkeit herrschen in Maxsain und der Region: Der Erste Beigeordnete der Ortsgemeinde Maxsain (Westerwaldkreis) und Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Selters, Olaf Kroll, ist am Sonntag unerwartet verstorben. Der zweifache Familienvater hatte zuvor noch in Emmelshausen am Schinderhannes Mountainbike-Marathon teilgenommen und war auf der 42-Kilometer-Kurzstrecke angetreten. Im Anschluss wurde er tot an seinem Auto aufgefunden.

Von Andreas Egenolf
Olaf Kroll wollte bei der Kommunalwahl am 26. Mai unter anderem als Ortsbürgermeister in Maxsain (Westerwaldkreis) sowie für den Gemeinderat, den Verbandsgemeinderat und den Kreistag kandidieren. Fotos: Privat/Sascha Ditscher
Olaf Kroll wollte bei der Kommunalwahl am 26. Mai unter anderem als Ortsbürgermeister in Maxsain (Westerwaldkreis) sowie für den Gemeinderat, den Verbandsgemeinderat und den Kreistag kandidieren. Fotos: Privat/Sascha Ditscher

„Die Nachricht von Olafs Tod war schlimm. Ich habe das bis jetzt ganz schwer verkraftet. Das ist überhaupt nicht zu begreifen“, zeigt sich Maxsains Ortsbürgermeister Willi Löcher immer noch schockiert. Der plötzliche Tod des 49-Jährigen, der seit 2015 Erster Beigeordneter in Maxsain war, hat auch Folgen für die am Sonntag stattfindenden Kommunalwahlen. Olaf Kroll wollte nämlich eigentlich neuer Ortsbürgermeister von Maxsain werden. Hiefür hatte er sich als Spitzenkandidat seiner Wählergruppe aufstellen lassen und wollte sich mit Einzelbewerber Sascha Neugebauer um die Nachfolge von Amtsinhaber Willi Löcher bewerben, der nach 25 Jahren nicht mehr antritt.

Während alle anderen Wahlen am Sonntag in Maxsain regulär stattfinden, ist die Ortsbürgermeisterwahl in der 1072-Seelen-Gemeinde abgesagt, wie der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Selters, Klaus Müller, erklärt. Ein noch zu bestimmender Nachholtermin muss laut Hans Ulrich Weidenfeller (Büro des Landeswahlleiters) innerhalb von drei Monaten nach dem 26. Mai stattfinden. Da Olaf Kroll auch für den VG-Rat Selters (Platz 9) und für den Kreistag des Westerwaldkreises (Platz 33) für die CDU kandidiert, gibt es auch hier Auswirkungen: Die Stimmen, die der 49-Jährige erhält, werden laut Weidenfeller der CDU-Wahlliste zugerechnet. Gleiches gilt für seine eigene Wählerliste bei der Gemeinderatswahl in Maxsain, wo Kroll die Liste anführt. Sollte er für eines der Gremien gewählt werden, rückt der Bewerber mit der nächstniedrigeren Stimmenzahl nach. aeg