Archivierter Artikel vom 30.12.2016, 06:00 Uhr
Plus
Westerburg

Finger geklemmt und beleidigt: Rosenkrieg wütet jetzt vor Gericht

Noch hatte Richter Hans Helmut Strüder die leise Hoffnung, dass die vielen Zeugen, die auf seiner Liste standen, nicht vernommen werden müssten. Vielleicht, so meinte er, habe sich „die Sache“ zwischenzeitlich vielleicht ein bisschen beruhigt, sodass eine halbwegs gütliche Einigung zustande kommen könnte. Doch in der „Sache“, gemeint ist ein Streit zwischen zwei geschiedenen Eheleuten, wütet der Rosenkrieg offensichtlich immer noch.

Lesezeit: 1 Minuten