Westerwaldkreis

Feuerwehren im Dauereinsatz: Sturmtief lässt im Westerwald die Bäume umknicken

Entgegen den Unwetterwarnungen und allen Befürchtungen hat Sturmtief „Sabine“ im Westerwaldkreis zwar zahlreiche Bäume umgestürzt und zu Blechschäden und Verkehrsbehinderungen geführt, die Menschen in der Region aber weitestgehend verschont. „Das Sturmtief ist absolut glimpflich ausgegangen und hat glücklicherweise weder zu hohen Sachschäden noch zu Personenschäden geführt. Trotz zahlreicher Unfälle wurde durch den Sturm bisher niemand verletzt“, zieht Kreisfeuerwehrinspekteur Axel Simonis am Montagmorgen eine erste Bilanz. „Die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Polizei, Verbandsgemeinden und der integrierten Leitstelle hat reibungslos funktioniert“, betont Simonis zufrieden.

Lesezeit: 6 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net