Archivierter Artikel vom 26.07.2018, 06:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Fall vor dem Amtsgericht Westerburg: Mit gefälschten Pässen Asyl beantragt

Im Jahr 2015 bewegte sich eine Flüchtlingswelle über die Balkanroute in Richtung Westeuropa. Unter Tausenden von Menschen befanden sich auch ein Ehepaar mit syrischen Pässen im Gepäck und ihre beiden Kinder, die seit inzwischen drei Jahren ein ganz normales Leben in Deutschland führen. Er ging im Westerwald zuletzt einer geregelten Arbeit als Koch nach, war in der Firma hoch angesehen, sie kümmerte sich um die Erziehung der Kinder.

Von Michael Wenzel Lesezeit: 3 Minuten