Plus

Erst gibt's Blut, dann den Kaffee: DRK Westerburg wartet auf 60.000. Spender

In wenigen Tagen ist es genau 56 Jahre her, dass in Westerburg vom dortigen Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes der erste Blutspendetermin angeboten wurde: Am 26. September 1962 kamen genau 176 Menschen, um freiwillig ihr Blut für Verletzte und Kranke zu spenden.

Lesezeit: 3 Minuten
 „Damals war ich noch gar nicht im DRK aktiv“, lacht der „Mister Rotkreuz“ aus Westerburg, Giesbert Wiethoff. „Wie so viele unserer ehrenamtlichen Helfer kam ich über einen Erste-Hilfe-Lehrgang zum Engagement im Wohlfahrtsverband.“ Seit Jahrzehnten ist der mittlerweile 79-Jährige aus der örtlichen wie überörtlichen DRK-Arbeit nicht wegzudenken. Auch wenn er mittlerweile ...