Molsberg

Erinnerung an Künstlerin in Molsberg: Es kreucht und fleucht in mehreren Räumen

Ein internationales und auch aus ganz Deutschland angereistes, illustres Publikum hat sich am sonnigen Sonntagnachmittag auf dem ehemaligen gräflichen Hofgut zu Füßen des Schlosses Molsberg eingefunden. Dort, im Schatten der Familienresidenz, betreibt Emmanuel Walderdorff seit einigen Jahren seine gleichnamige Galerie. Immer wieder nutzte er in den vergangenen Jahren auch den kleinen Pavillon in der Schlossallee als Ausstellungsraum für die Künstler, zu denen auch die Ende des vergangenen Jahres viel zu früh verstorbene Julia Schrader gleich mehrmals gehört hatte.

Markus Müller Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net