Plus
Höhr-Grenzhausen

Erdarbeiten in Höhr-Grenzhausen beginnen: Spatenstich für nahezu autarken VG-Werke-Bau

Von Maja Wagener
Neubau Verbandsgemeindewerke Höhr-Grenzhausen
Viele Mitarbeiter, Planer, Architekten und Baufirmen waren und sind beteiligt, um das neue Gebäude der VG-Werke Höhr-Grenzhausen auf den Weg zu bringen. Ihnen allen dankte Bürgermeister Thilo Becker (3. von links) beim Spatenstich. Foto: Sascha Ditscher
Lesezeit: 3 Minuten

Sand auf mehreren Spaten zeigte den Beginn eines Projekts an, mit dem Höhr-Grenzhausen einen weiteren Schritt in Richtung autarker Energieversorgung der öffentlichen Gebäude geht. Mit dem Neubau ihrer Werke, nur wenige Meter entfernt von deren bisherigem Sitz in der Kannenbäckerstadt, investiert die Verbandsgemeinde in ein besonders energiesparendes Effizienzgebäude. 3,5 Millionen Euro nimmt die Kommune dafür in die Hand. Zum Jahresende 2024 soll der Neubau fertig sein.

„Das ist eine sehr nachhaltige Veranstaltung, ohne Strom“, schmunzelte Thilo Becker, Bürgermeister der VG Höhr-Grenzhausen, sichtlich gut gelaunt. Frei sprach er die Gruppe aus Planern, Architekten, Ratsmitgliedern, Mitarbeitern und Baufirmen an, die dem Spatenstich beiwohnten. Mit dem Gebäude, das weitgehend aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz gebaut werde, gehe die VG ...