Archivierter Artikel vom 04.11.2011, 19:22 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Einbrecher flüchten oft über die A3 und A48

In der dunklen Jahreszeit steigen die Einbruchzahlen, hieß es bisher. Doch das hat sich im Westerwaldkreis geändert. Die Statistik der Polizeidirektion Montabaur belegt, dass die Übeltäter mittlerweile das ganze Jahr unterwegs sind, um in Häuser und Wohnungen einzubrechen. Ganz besonders in Regionen mit naher Autobahnanbindung. Die Zahl ist steigend: Bis Ende Oktober hat die Polizei im Westerwaldkreis 230 Einbrüche registriert. Im exakten Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 212 Fälle. Mehr als die Hälfte ereignet sich im Bereich der Polizeiinspektion Montabaur.

Lesezeit: 3 Minuten