Westerwaldkreis

Ehrenamtliche kommen ins Straucheln: Initiativen auf dem Land fördern

Die Corona-Pandemie hat viele ehrenamtliche Initiativen und Helfer ins Straucheln gebracht. Im Klartext gesprochen heißt dies, dass die Kontaktbeschränkungen die Arbeit erschweren. Die Einhaltung der Schutz- und Hygienemaßnahmen kostet zusätzliches Geld. Die Bundesministerin für ländliche Räume, Julia Klöckner, hat deshalb in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Landkreistag das millionenschwere Soforthilfeprogramm „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“ aufgelegt. Unterstützt wird aus diesem Finanztopf nunmehr auch die Tafel Westerwald des Diakonischen Werks im Westerwaldkreis – und zwar mit rund 8000 Euro.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net