Hachenburg

DRK-Krankenhaus Hachenburg: Nach Cyberattacke muss Software repariert werden

Nach der Cyberattacke auf Krankenhäuser und Einrichtungen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Rheinland-Pfalz und im Saarland waren die Server des Verbundkrankenhauses Altenkirchen-Hachenburg an beiden Standorten seit Freitag zwar zunächst wieder vollständig am Netz. Doch Reparaturarbeiten an der Software werden den Klinikbetrieb in Häusern, die am Server des Krankenhauses Neuwied hängen, an diesem Wochenende noch einmal einschränken. Das betonte Jürgen Ecker, Kaufmännischer Direktor des Verbundkrankenhauses, am Freitagabend im Gespräch mit unserer Zeitung.

Markus Kratzer Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net