Archivierter Artikel vom 22.07.2012, 16:11 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Drei Brände hielten Westerwälder Feuerwehren in Atem¶

Drei Brände habe die Feuerwehren des Westerwaldkreises am vergangenen Wochenende löschen müssen. In einem alten landwirtschaftlichen Anwesen in Maroth hat es am Sonntagmorgen um 0.41 Uhr gebrannt. In dem leer stehenden Gebäude ist aus bislang nicht bekannter Ursache eine Scheune in Brand geraten. Die Flammen griffen auch auf das benachbarte alte Wohnhaus über. Das Anwesen ist schon seit längerer Zeit unbewohnt, so dass Menschen nicht zu Schaden kamen. Der Brand konnte schnell durch den Einsatz der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Selters gelöscht werden. Die Ermittlungen zur Brandursache führt die Kriminalpolizei. Nach vorläufiger Schätzung beläuft sich der Schaden auf rund 50 000 Euro.

Lesezeit: 2 Minuten