Archivierter Artikel vom 28.03.2020, 06:00 Uhr
Westerwaldkreis

Der Corona-Fluch: Westerwälder Dorfbäckereien kämpfen ums Überleben

Die Brotregale in den Bäckereien sind besonders kurz vor dem Wochenende leer gekauft, Brot ist so beliebt wie nie, sagt Hubert Quirmbach, Obermeister der Bäckerinnung Rhein-Westerwald. Und trotzdem: „Die Lage ist dramatisch, obwohl die Bäckereien geöffnet bleiben dürfen, es wird sehr viel weniger umgesetzt“, ist er besorgt. Denn: „Den kleinen Bäckereien ist das zweite Standbein weggebrochen“, weiß Quirmbach aus eigener Erfahrung. Sein Appell im Sinne all seiner Kollegen: „Kauft weiter bei Eurem Dorfbäcker ein, damit der Ofen nicht endgültig ausgeht.“

Susanne Willke Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net